Finfluencer - Wie Influencer erfolgreich mit Finance Content begeistern

Die Social-Media-Kanäle sind voll von verschiedensten Themen, Branchen und Hobbies. Beinahe zu jedem Nischenbereich sind Hashtags und Beiträge vertreten. Dabei lassen sich die auf den Plattformen befindlichen Influencer auch in diverse Kategorien wie Fashion, Lifestyle, Food und viele mehr unterteilen. Aktuell taucht neben den Ausdrücken des Sinnfluencers oder Catfluencers auch zunehmend der Begriff des „Finfluencers“ auf. Doch was genau ist unter dem Neologismus zu verstehen und wie sieht es mit Influencer Marketing in diesem Zusammenhang aus? Diese Fragen sollen mit Hilfe des Artikels beantwortet werden und neben einer Begriffsdefinition auch vier spannende Beispiele für Finfluencer aufzeigen, denen es sich zu folgen lohnt.

Inhalt

  1. Finfluencer - Begriffsdefinition
  2. Influencer Marketing mit Finfluencern
  3. Beispiele für spannende Finfluencer
  4. Fazit

1. Finfluencer - Begriffsdefinition

Der Begriff Finfluencer setzt sich aus den Wörtern „Finance“ und „Influencer“ zusammen und gibt erste Anhaltspunkte, mit welcher Thematik sich entsprechende Creator beschäftigen. Wie bei den Sinnfluencern, welche sich bspw. in ihrem Content Themen mit Sinn, also mit gesellschaftlicher Bedeutung widmen, stellen Finfluencer den Finanzbereich in den Fokus.

Das Finanzwesen weist ein großes Themenspektrum auf. Neben Bereichen wie dem Bank-, Steuer- und Versicherungswesen, zählen auch die Thematiken rund um Investitionen und Geldanlagen dazu.

Dass es sich dabei nicht um typische Gebiete für die Social-Media-Welt handelt, wird klar, wenn man z.B. den Instagram Feed durchforstet, welcher überwiegend von klassischen Kategorien wie Fashion, Food, Travel & Lifestyle geprägt ist. Die Content Creator bringen dabei große Leidenschaft für den Bereich, in welchem sie auf Social Media präsent sind mit und teilen dies regelmäßig mit ihren Followern.

Im Falle der Finfluencer ist neben großem Interesse für den jeweiligen Finanzbereich auch das notwendige Fachwissen erforderlich, um authentischen Content zu vermitteln. Denn auch Finfluencer sein, will im wahrsten Sinne des Wortes gelernt sein. Insbesondere wenn es um sensible Themen rund um das Thema Finanzen geht, setzt die Glaubwürdigkeit des jeweiligen Finfluencers eine Ausbildung oder einen gewissen Abschluss zu dem jeweiligen Themengebiet voraus, um bei den Followern Kompetenz zu vermitteln und überhaupt Fuß fassen zu können.

2. Influencer Marketing mit Finfluencern

Dass Influencer Marketing eine gute Möglichkeit ist v.a. eine junge Zielgruppe abzuholen haben bereits viele Unternehmen erkannt und setzen dies erfolgreich in ihrem Marketing Mix um. Die Generation Z, welche häufig auch als Digital Natives bezeichnet wird und für die Social Media zum Alltag zählt, können dabei besonders gut erreicht und beeinflusst werden.

Dass die Digital Natives die Käufer und Investoren von morgen sind, bietet auch für den Finanzbereich Chancen auf das Influencer Marketing aufzuspringen. Gerade bei oft als „trocken“ oder „langweilig“ betitelten Themen wie Steuererklärung oder Geldanlagen bieten die Social-Media-Kanäle die Möglichkeit auf Gehör zu stoßen und an Aufmerksamkeit zu gewinnen.

An dieser Stelle ist aber wichtig keine klassischen Finanzvorträge zu posten oder Fachsprache zu verwenden, sondern genau das in zielgruppengerechte Gen Z-Kommunikation zu verpacken. Hierfür bieten sich vor allem kurze und prägnante Videos, wie sie auf TikTok zu finden sind oder die noch relativ neue Reel-Funktion von Instagram an. Um jedoch glaubwürdig zu bleiben, sollte der Content eine gute Mischung aus Unterhaltung aber auch ernsthaften und authentischen Input darstellen.

Es geht aber auch anders, indem Fintech-Unternehmen gezielt Kampagnen mit Influencern, welche nicht zwingend aus dem Finanzbereich stammen, durchführen. In Deutschland wird dieser Weg aktuell noch von wenig Finanz Anbietern eingeschlagen. Es gibt jedoch bereits Beispiele, die zeigen, dass die Zusammenarbeit von Finanzunternehmen mit Influencern durchaus funktionieren kann, auch wenn es sich dabei nicht um Branchenexperten, also sog. Finfluencer handelt.

Die amerikanische Smartphone Bank Step holte sich bspw. den TikTok Star Charli d’Amelio an die Seite, wodurch der Finance-Instagram-Account in kurzer Zeit 3,2 Mio. Likes erreichte. Ein weiteres Beispiel liefert der Bundesverband der Volksbanken Raiffeisenbanken aus dem Jahr 2018. Mit dem Einsatz von insgesamt 110 Influencern wurde eine Geldsende-Funktion der VR-Banking-App erfolgreich geworben und das Ziel die Produktbekanntheit zu steigern erreicht.

Dass Finanz Content auf Interesse stößt und von vielen dankend angenommen wird, kann neben den genannten Use Cases auch durch nachstehende Beispiele beliebter Finfluencer verdeutlicht werden. Diese punkten nicht nur mit Finanzwissen, sondern auch mit beträchtlichen Followerzahlen und sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

3. Beispiele spannender Finfluencer

1. @steuerfabi

Ein leckerer Espresso und interessante Tipps rund um das Thema Steuern sind wohl die Markenzeichen von Fabian Walter alias @steuerfabi. Mit kurzen Videos auf TikTok, welche er in unterhaltsame und informative Rollenspiele umsetzt, begeistert er rund 386,5k Follower.

2. @versicherungenmitkopf

Dass auch Wissen rund um das Thema Versicherungen auf Social Media erfolgreich vermittelt werden kann, zeigt Bastian Kunkel auf seinem TikTok Kanal @versicherungenmitkopf. Von der Berufsunfähigkeitsversicherung über Themen wie Riester Rente macht er seine knapp 182,5k TikTok Follower versicherungsfit und hält sie mit täglich neuen Tipps auf dem Laufenden.

3. @fortunalista

Dass die Finanzwelt und Themen wie Aktien und Investments nicht nur für die Männerwelt spannend sind, zeigt Margarethe Honisch mit ihrem Instagram Account @fortunalista . Ihr Ziel mehr Frauen zu Anlegerinnen zu machen und in die finanzielle Unabhängigkeit zu führen bringt ihr bereits 21,7k Follower auf Instagram ein. Mit ihrem 2019 veröffentlichten Buch „Easy Money“ landet sie sogar einen Amazon-Nr.1-Bestseller und gibt in regelmäßigen Live Webinaren ihren Followern zudem einen Leitfaden zur erfolgreichen Finanzplanung an die Hand.

4. @femance_finanzen

Dass Finanz Content auch außerhalb von TikTok funktioniert zeigt Hava mit ihrem Instagram Account @femance_finanzen . In Kombination mit ihrem eigenen Blog „Femance – Dein Finanzblog“ gibt sie spannenden Input rund um das Thema Finanzen und richtet sich dabei gezielt an eine junge Zielgruppe. Neben dem 1. Platz 2019 beim Finanzblogaward hat ihr das Engagement Finanzwissen weiterzugeben bereits rund 15,6k Follower auf Instagram beschert.

4. Fazit

Der Artikel hat gezeigt, dass nicht nur Beauty Artikel oder die neusten Fashion- und Food Trends Platz auf den Social-Media-Kanälen finden, sondern auch Finanzthemen durchaus von den Usern angenommen werden. Neben dem Unterhaltungsfaktor kommt es aber vor allem auf Kompetenz und relevante Informationen an, ohne komplizierten Fachjargon zu verwenden.

Außerdem konnte festgestellt werden, dass auch erklärungsbedürftige Finanzprodukte bzw. -themen durchaus mit Hilfe von Influencer Marketing erfolgreich bei der Zielgruppe geworben werden können. Wahrscheinlich gerade deswegen, weil hinter die trockenen Themen eine echte Person tritt und für eine positive Wahrnehmung sorgt. Unerlässlich ist dennoch, dass unabhängig ob Finanzprofi oder Influencer mit anderem Themengebiet, dass der Fit mit der Marke stimmt, um Authentizität und Glaubwürdigkeit des Contents zu erreichen.

News bestellen

Empfohlene Artikel

by Natallia Darozhkina

April 1, 2021

Komplexe Produkte mit hoher Informationstiefe durch Influencer-Marketing aktivieren

Die Vermarktung eines InsurTech-Unternehmens stellt eine besondere Herausforderung für Marketing-Manager dar. Die Versicherungsbranche ist…

by Maren

January 13, 2021

Erfolgskonzept - Wie Influencer ihre eigene Marke werden

Mit Hilfe von Influencer Marketing können Marken nicht nur Produkte durch Markenbotschafter bei ihrer Zielgruppe platzieren, sondern…