Influencer Marketing vs. Blog Marketing - Unterschiede, die man kennen sollte

In der Social-Media-Welt sind die Begriffe Influencer und Blogger seit längerem etabliert und bekannt. Auch im Online Marketing sind sie nicht mehr wegzudenken, da auch Unternehmen Influencer und Blogger aktiv einsetzen, um die definierten Zielgruppen zu erreichen. Es stellen sich jedoch die Fragen, worin überhaupt die Unterschiede zwischen einem Influencer und einem Blogger liegen, ob Influencer Marketing und Blog Marketing das gleiche ist und anhand welcher Merkmale sich die beiden letztendlich differenzieren lassen. Dieser Beitrag liefert spannende Antworten auf diese Fragen und gibt neben grundsätzlichen Begriffsabgrenzungen eine Übersicht zu den Hauptunterschieden, die man kennen sollte.

Inhalt

  1. Influencer vs. Blogger - Definition & Ursprung
  2. Blog Marketing vs. Influencer Marketing
  3. Übersicht der Hauptunterschiede
  4. Fazit

1. Influencer vs. Blogger - Definition & Ursprung

Im Wort Influencer steckt das englische Wort „influence“, welches deren Hauptfunktion bereits treffend beschreibt. Durch starke Social-Media-Präsenz auf Instagram, TikTok & Co. treten sie als Meinungsmacher auf und beeinflussen damit ihre Follower bspw. bestimmte Produkte zu kaufen oder gewisse Ansichtspunkte zu verschiedenen Themen zu teilen.

Dass sich Menschen von anderen beeinflussen lassen und dabei Wert auf Aussagen Dritter und v.a. einflussreicher Persönlichkeiten legen, geht weit vor die Social-Media-Zeit zurück. Der konkrete Begriff des Influencers ist aber erst um das Jahr 2007 entstanden und hat seinen Ursprung in dem von Robert Cialdini 2001 veröffentlichten populärwissenschaftlichen Bestseller Influence: Science and Practice (Einfluss: Wissenschaft und Praxis), welcher sechs wichtige Eigenschaften zur Einflussnahme herausstellt.

Mehr dazu: Influencer Marketing – Definition, Vorteile und Herausforderungen

Im Gegensatz zu Influencern nutzen Blogger nicht primär die sozialen Netzwerke als Kommunikationsmittel, sondern betreiben ihren persönlichen Blog auf einer eigenen Website oder einem Portal. Der Fokus ihrer Tätigkeit liegt dabei auf dem Verfassen von Texten zu verschiedenen Themen, wobei neben informativen Inhalten insbesondere die eigene Meinung miteinfließt, wodurch zu klassischen journalistischen Texten differenziert werden kann. Als Blogger werden demnach Autoren oder Herausgeber von Blog Beiträgen verstanden.

Seinen Ursprung hat der Blogger Begriff im Jahre 1990, als der Softwareentwickler Tim Berners-Lee am 13. November seine Website online stellte. Diese gilt heute als der erste veröffentlichte Blog, da er sie zum Informationsaustausch mit Wissenschaftlern nutzte. User verwendeten von da an das Internet zunehmend, um in Form von Online-Tagebüchern über ihr Leben zu berichten und Erfahrungen zu teilen, wodurch sich Schritt für Schritt die Blogger Welt entwickelte und Anbieter wie WordPress auf den Markt kamen.

Neben den Unterschieden bei der Begriffsabgrenzung können aber auch Ähnlichkeiten zwischen Influencern und Bloggern festgestellt werden. Gemeinsam haben die beiden, dass sie ihre persönliche Meinung in den veröffentlichten Content einbinden, in unterschiedliche thematische Untergruppen, wie Food, Beauty, Travel etc. aufgeteilt werden können und letztendlich ihre Follower regelmäßig mit authentischen und glaubwürdigen Inhalten begeistern.

2. Blog Marketing vs. Influencer Marketing

Nachdem der Unterschied zwischen dem Influencer- und Blogger Begriff geklärt wurde, stellt sich die Frage, welche Unterschiede ergeben sich dabei im Zusammenhang mit der jeweiligen Marketing Aktivität?

Der Begriff Blog Marketing bedeutet, dass ein Blogger seinen eigenen Blog monetarisiert, in dem er gezielt Werbung in seinen Texten platziert. Dies kann in Zusammenarbeit mit Unternehmen geschehen, welche so ihre Zielgruppe erreichen möchten. Durch das Verfassen von bezahlten Werbeartikeln wird das Produkt miteingebunden und das Unternehmen profitiert von der besonderen Beziehung zwischen dem Blogger und seinem Publikum.

Das Blog Marketing ist demnach auch als ein Teil des Content Marketings zu verstehen, welches mit Hilfe von informierenden und unterhaltsamen Inhalten potenzielle Kunden erreichen und überzeugen möchte. Dabei tritt eine beratende und eine eher weniger werbliche Kommunikation in den Vordergrund.

Im Influencer Marketing werden die Multiplikatoren aktiv genutzt, um Werbebotschaften zu kommunizieren. Anders als im Blog Marketing, stehen nicht primär verfasste Artikel im Fokus, sondern der Influencer selbst tritt als Kommunikationsmedium auf, in dem er über die Produkte in einem Post oder Video berichtet.

Da bei dieser Form des Marketings, welche auch zum Online Marketing gezählt werden kann, vor allem die Person des Influencers im Mittelpunkt steht, ist insbesondere der Fit zwischen Content Creator und Unternehmen wichtig. Im Vergleich zum Blogger steht der Influencer somit direkt visuell als Werbeperson vor der Kamera und präsentiert auf Social-Media-Kanälen die entsprechenden Brands.

Beide Marketing Maßnahmen werden von Unternehmen zunehmend genutzt. Insbesondere wenn es sich um Nischen-Produkte handelt eignen sich passende Blogger oder Influencer, welche sich mit diesem Thema beschäftigen, da sie einen gezielten Zugang zur Zielgruppe ermöglichen. Ob eine Kooperation mit einem Influencer oder Blogger am sinnvollsten ist, hängt primär mit dem gewünschten Zweck der Kampagne zusammen. Nachfolgende Hauptunterschiede sollen ferner als Orientierung dienen und die Entscheidung unterstützen.

3. Übersicht der Hauptunterschiede

Plattformen

Als einer der größten Unterschiede von Blog- und Influencer Marketing können die genutzten Plattformen genannt werden. Während Influencer sich auf den sozialen Netzwerken wie Instagram, TikTok & Co. bewegen sind für Blogger der eigene Webblog oder Plattformen wie WordPress, Tumblr & Co interessant. Trotzdem schließt das eine das andere nicht aus, sodass genauso gut ein Blogger auch auf Instagram aktiv sein kann, um bspw. auf seine Blog Beiträge aufmerksam zu machen.

Messbarkeit

Ein weiterer Unterschied liegt in der Messbarkeit der beiden Marketing Aktivitäten. Bei Influencer Marketing gibt es je nach genutzter Plattform unterschiedliche Key Performance Indicators (KPIs), wie zum Beispiel die Engagement Rate oder die Reichweite, während bei Blogs oder Websites bspw. die Anzahl der Seitenbesucher oder die Verweildauer als Kennzahlen herangezogen werden.

Mehr dazu: KPI´s im Influencer Marketing Die 10 wichtigsten Blog KPIs

Preise

Wenn es um die Preise im Bereich Influencer- und Blog Marketing geht wird oft vom Tausender-Kontakt-Preis (TKP) gesprochen. Dieser gibt an wie viel Geld investiert werden muss, um tausend Views zu erreichen. Während sich der TKP bei Plattformen wie Instagram und TikTok bei ca. 10 € bewegt, liegt der Preis im Vergleich bei Blogs mit rund 60 € deutlich höher.

Mehr dazu: Preismodelle im Influencer Marketing – Mit welchen Influencer Marketing Kosten muss ich rechnen?

Darstellungsformen

Wie bereits erwähnt kommunizieren Blogger primär durch ihre verfassten Texte und weisen somit einen eher journalistischen Charakter vor. Mit Hilfe ihrer Blog Beiträge informieren und unterhalten sie ihr Publikum und lassen dabei ihre eigene Meinung einfließen. Neben den Texten können auch Bilder und Videos miteingebunden werden, um die Message zu untermalen und anschaulich darzustellen.

Im Vergleich dazu bieten die Social-Media-Kanäle den Influencern ein sehr breites Spektrum Content zu produzieren, sich auszudrücken und ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Schaut man sich allein Instagram an, wo neben klassischen Feed-Posts und Stories mittlerweile auch IGTV und Reels nutzbar sind, wird klar, dass Influencer zwischen diversen Darstellungsformen wählen können.

Wirkungsdauer

Als letztes Unterscheidungsmerkmal soll die Wirkungsdauer der veröffentlichten Inhalte aufgegriffen werden. Blog Beiträge weisen dabei eine längere Wirkungsdauer vor als Influencer Content auf den Social-Media-Kanälen. Postet ein Influencer seine Inhalte auf den sozialen Netzwerken, dann wirken diese primär in dem Moment der Veröffentlichung.

Anders sieht es aber bei den Blog Beiträgen aus, da diese durch die Suchmaschinen-Indexierung immer dann erscheinen, wenn nach dem betreffenden Thema gesucht wird. Die Texte eines Bloggers besitzen, solange sie nicht gelöscht werden, somit einen Evergreen Charakter im Vergleich zu Influencer Postings. Einige Blogger sind aber inzwischen auch dazu übergegangen Platzierungen auf ihrem Blog mit einer zeitlichen Begrenzung zu verkaufen, die optional verlängert werden kann und somit die Wirkungsdauer bestimmt.

4. Fazit

Um die Erwartungen der Zusammenarbeit zu erfüllen ist es wichtig, die Unterschiede zwischen Influencer und Blogger zu kennen. Im Rahmen des Artikels wurde festgestellt, dass neben den unterschiedlich genutzten Kommunikationsmitteln auch Unterschiede in Messbarkeit, Preisen, Darstellungsform und der Wirkungsdauer produzierter Inhalte bestehen. Trotzdem ist es möglich, dass ein Blogger auch als Influencer auf Social Media aktiv ist oder ein bekannter Influencer nebenbei seinen eigenen Blog betreibt. Unabhängig für welche Art von Content Creator man sich für eine Zusammenarbeit entscheidet, sollte vor allem der Brand Fit stimmen, um die Glaubwürdigkeit und Authentizität der produzierten Inhalte sicherzustellen, damit die Zielgruppe gekonnt abgeholt wird.

News bestellen

Empfohlene Artikel

by Jennifer

March 9, 2020

6 Wege um Instagram Influencer zu finden

Inhalt Ab wann gilt eine Person als Influencer? Von Nano- bis Mega-Influencer Grundlage: Eine Marketing-Strategie entwickeln 6 Wege um…

by Julian

April 9, 2021

Brand Ambassador - Der Markenbotschafter von heute

Brand Ambassador, an diesem Begriff ist kein Vorbeikommen wenn man sich mit den Themen Marketingstrategie oder Kampagnenmanagement…