Top 5 Food-Influencer - Gesunde Ernährung

Wenn es um das Thema gesunde Ernährung geht, hat sich in den letzten Jahren einiges getan: Die Forschung hat viele neue Erkenntnisse gesammelt, in den Medien wird oft über das Thema berichtet und die meisten Menschen ernähren sich heute viel bewusster. Denn die Ernährung ist mittlerweile ein Ausdruck des Lebensstils bzw. ein persönliches Statement geworden. So sind die Ernährungstipps, Diäten und Lebensmittelunverträglichkeiten in den letzten Jahren zu einem der Hauptthemen vieler Menschen und damit auch vieler Influencer geworden. Ob nun alle Rezepte, Diäten und Tipps als gesund zu bewerten sind ist ein anderes Thema, dennoch kann eine Zusammenarbeit mit dem passenden Influencer für Unternehmen im Bereich Food and Beverage sehr förderlich sein. Spannend sind dabei besonders die Fragen: Welche Influencer sind relevant? Welcher (Nischen-)Influencer passt zu meiner Brand? Worauf sollte bei der Auswahl und der Zusammenarbeit geachtet werden?

Inhalt

  1. Influencer Themenbereich: Food and Beverage
  2. Nischen Influencer
  3. Relevante Social-Media-Kanäle
  4. Top 5 Food Influencer (DACH)

1. Influencer Themenbereich: Food and Beverage

Wo früher TV-Köche und Zeitschriften die erste Anlaufstelle für Zuschauer und Leser waren, um an kulinarisches Wissen und kreative Rezepte zu gelangen, stehen jetzt die Influencer im Fokus. Egal ob auf Instagram, Youtube, Pinterest oder TikTok… Influencer im Bereich Food and Beverage gibt es mittlerweile für alle Interessens- und Altersgruppen. So kann durch Influencer eine breite Masse oder aber auch eine nischige Zielgruppe erreicht werden.

Teilweise haben die Food-Influencer sogar mehrere hunderttausende Follower! Doch warum ist das Thema in Social Media so relevant? Beim Thema Essen geht es nicht bloß um das “satt werden”, sondern auch um das menschliche Wohlbefinden. Zudem spielen viele soziale Aspekte beim Kochen, Backen, Zubereiten oder Essen eine wichtige Rolle, die gleichgesinnte Menschen zusammenbringen. Dabei können Influencer ihre Follower in den verschiedensten Themenbereichen um sich scharren - Egal ob schnelle, gesunde, vegetarische, vegane Rezepte oder gar ganze Diätpläne. Influencer sind Trendsetter in vielen Bereichen und gerade wenn es um Essen und gesunde Ernährung geht, fallen ihnen viele neue und kreative Ideen ein. So hat es Anthony William von @medicalmedium Mitte 2019 geschafft “The Global Cerlery Juice Movement” zum viralen Trend werden zu lassen. Dazu teilten Promis wie Sylvester Stallone, Miranda Kerr, Pharell Williams und viele mehr ihre “Celery Juice Healing Story”, bei der sie jeden Tag 500ml frischen Sellerie Saft auf leeren Magen tranken.

2. Nischen Influencer

Besonders im Food and Beverage Bereich gibt es eine Vielzahl an Mikro-Influencern, die hauptsächlich Content zu ihrer Nische veröffentlichen. Wie zum Beispiel der Hamburger Blogger und Influencer Arne, der hinter @vegetarian_diaries steckt. Er veröffentlicht auf seinen Social-Media-Kanälen (Instagram: 8.9k, Pinterest: 87.6k monatliche Besucher) und seinem Blog The Vegetarian Diaries hauptsächlich vegane Rezeptideen, aber auch Restaurant-Tipps für Veganer. In der Rubrik “Food Science” beschäftigt sich der promovierte Quantenatomphysiker mit den Überschneidungen von Wissenschaft und Ernährung bzw. Nahrungsmitteln. Zusätzlich ist er der Inhaber von Deutschlands erster veganen Kochschule! Damit ist eine Zusammenarbeit mit Arne ausschließlich für Brands mit veganen Produkten interessant, da eine anderweitige (nicht vegane) Zusammenarbeit unauthentisch wäre und nicht zu seinem Content passen würde.

Arne ist nur ein Beispiel für die vielen Nischen Influencer, die sich im Foodbereich auf Social Media beweisen. Darum sollte jedes Unternehmen den Fokus ihres Produktes kennen und wissen in welcher Nische dieses Produkt am besten bei den Influencern platziert werden kann. Denn erst so kann eine authentische und für beide Seiten erfolgreiche Kooperation statt finden. Natürlich muss bei der Influencerauswahl nicht in der jeweiligen Nische gesucht werden, man kann sich bei der Auswahl der passenden Food-Influencer auch auf größere allgemeine Accounts konzentrieren, doch dabei erhöhen sich die Streuverluste.

Mehr dazu: 6 Wege, um Instagram Influencer zu finden

3. Relevante Social-Media-Kanäle

Bei der Zusammenarbeit mit Food-Influencern sind besonders die Social-Media-Kanäle Instagram, Youtube, Pinterest und Blogs relevant. Dabei bietet es sich wie bei jeder Influencer-Kooperation an, die Kampagne Crossmedial zu planen, um den Content so gut wie möglich zu verbreiten. So könnte der Influencer einen Blogbeitrag schreiben, der wiederum für zusätzliche Reichweite via Pins auf Pinterest geteilt wird. Zudem könnte über Instagram Storys auf den neuen Blogbeitrag aufmerksam gemacht werden, um den Followern mehr Informationen zum Produkt oder zur Leistung eines Unternehmens zu bieten. Auch ein Youtube Video lässt sich im Foodbereich super einbinden, da Bewegtbild bei Rezepten gut bei der Community ankommt. Dieses Video könnte ebenfalls im Blogbeitrag eingebettet werden.

4. Top 5 Food Influencer (DACH)

# Instagram Name Land
01 @kochkarussell Deutschland
02 @mrsflury Schweiz
03 @projekt_gesund_leben Deutschland
04 @eatsleepgreen Deutschland
05 @gaumenfreundin Deutschland

@kochkarussell

Mia von Kochkarussell liebt es Menschen dabei zu helfen ihr Leben mit gutem Essen einfacher zu machen. Die studierte Ökotrophologin hat mittlerweile 550.000 monatliche Besucher auf ihrem Blog und ist damit in Vollzeit als Bloggerin tätig. Mit ihren schnellen, frischen und gesunden Rezepten versorgt sie auch ihre 91,6k Follower auf ihrem Instagram Account.


@mrsflury

Die schweizer Ernährungswissenschaftlerin Doris zeigt auf ihren Social-Media-Kanälen einfache, gesunde und familienfreundliche Rezepte, die jeder nachmachen kann. Zusätzlich inspiriert die dreifache Mutter ihre Follower mit ihrem aktiven und gesunden Lebensstil.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

MANGO KOKOS KUGELN 🥭🥥 Rund, gesund und unglaublich lecker! #blissballs Ich liebe Bliss Balls und mein neuer Favorit sind die gesunden Mango Kokos Kugeln 🥥🥭 Eine Kugel hat 76 Kcal und ihr findet das Rezept @mrsflury unterhalb und auf meinem Blog #mrsflury 🥭🥥 https://www.mrsflury.com/mango-kokos-kugeln/ Die Bliss Balls sind ohne weissen Zucker, ohne Nüsse, glutenfrei und enthalten gesunde Ballaststoffe und pflanzliches Eiweiss 💪 Die leckeren Kugeln unbedingt einmal ausprobieren! 🥭🥥 Alles Liebe Eure Doris 😘 . MANGO KOKOS KUGELN 🥭🥥 (25 Stück) Zutaten: 200 g getrocknete Mango (ungeschwefelt) 140 g Kokosraspeln 50 g Kokosmehl 40 g neutrales Proteinpulver 40 g Reissirup 4 EL Kokosöl flüssig 2 TL geriebne Zitronenschale 1/2 TL Vanillepaste Zubereitung; Mango mit heissen Wasser übergiessen und 30 Minuten einweichen lassen. Abgetropfte Mangostücke und restliche Zutaten in den Mixer (Food processor) geben und zerkleinern. Aus der Masse Kugeln formen, in Kokosraspeln wälzen und kühl stellen. 🥭🥥💛 Die Kugeln sind im Kühlschrank ca. 8 Tage haltbar oder für längere Zeit eingefroren werden. . . . . #blissballs #energiekugeln #snack #protein #proteinballs #gesund #zuckerfrei #glutenfrei #sugarfree #cleaneating #gesunderezepte #basisch #basischeernährung #alkalinediet #energy #energyballs #rezepte

Ein Beitrag geteilt von D o r i s F l u r y 🇨🇭 (@mrsflury) am


@projekt_gesund_leben

Hannah Frey ist 31 Jahre alt und Gesundheitswissenschaftlerin, Bloggerin, Kochbuch- sowie Ernährungsratgeber-Autorin. Mir ihren Tipps möchte sie ihren Followern dabei helfen auch im stressigen Alltag mit wenig Aufwand eine gesunde Ernährung umzusetzen. Dabei liegt ihr Fokus auf schnellen, einfachen und alltagstauglichen Rezepten aus natürlichen Zutaten, die auch ohne raffinierten Zucker super schmecken.


@eatsleepgreen

Susanna beschäftigt sich auf auf ihrem Blog und auf Social Media mit dem Thema “Gesunder Genuss”. Es ist ihr wichtig, dass man trotz gesunder Ernährung nicht den Spaß bzw. den Genuss am Essen verliert. Dafür recherchiert die Journalistin viel zu modernen Foodtrends und lässt diese in ihren Ernährungsplan einfließen. Zusätzlich zu ihrem Hauptthema Essen beschäftigt sich Susanna mit dem Thema “Gut schlafen”, da dieser Bereich wohl einen ebenso großen Einfluss auf die Lebensqualität hat wie der Genuss beim Essen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Quinoa, Edamame, Lauch… diese Zutaten liebe ich! Bei diesem Gericht kommen sie alle vor: Quinoa-Bratlinge mit Edamame-Lauch-Dip, das Ganze getoppt mit selbstgemachtem Dukkah. Alle Komponenten eignen sich auch bestens für Meal Prep, das habe ich neulich bei meiner Meal Prep Woche ausprobiert. Das Rezept für die Quinoa-Bratlinge gibts hier für Euch, den Dip muss ich erst noch ein bisschen perfektionieren. Was sind so Eure Lieblings-Zutaten? . ✨✨✨✨✨QUINOA-BRATLINGE✨ ✨✨✨✨ ZUTATEN: · 400 gekochter Quinoa (ca. 160 g ungekocht) · 1 große Zwiebel · 1 Knoblauchzehe · 6 EL Pflanzenöl · 1 Möhre · 50 g Chia-Samen · Salz, Curry- und Paprikapulver ZUBEREITUNG: Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfeln. Mit 2 EL Öl und einer Prise Salz ca. 3 Min dünsten. Möhre schälen, raspeln und weitere 2 Min. mitdünsten. Chia-Samen fein mahlen. Mit Quinoa, Zwiebelmischung und 2 EL Öl verkneten. Die Masse kräftig mit Salz und Gewürzen abschmecken und mindestens 10 Min. ziehen lassen. Mit feuchten Händen 12 Bratlinge formen und diese im restlichem Öl von beiden Seiten je ca. 4 Min braten. 👉👉👉👉ENGLISH: Quinoa, edamame, leeks... I love those ingredients! This dish has them all: Quinoa fritters with edamame and leek dip, topped with homemade dukkah. All the ingredients are also perfect for Meal Prep, I tried that the other day during my Meal Prep week. The English recipe for the quinoa fritters I put in the comments 👇I still have to perfect the dip a bit. What are your favourite ingredients?

Ein Beitrag geteilt von Susanna Bingemer (@eatsleepgreen) am


@gaumenfreundin

Steffi pflegt seit 2013 ihren Foodblog Gaumenfreundin. Sie liebt die gesunde und ausgewogene Küche und verwendet dabei viel saisonales Gemüse, vielfältige Früchte, frische Kräuter und verschiedene Superfoods. Auf ihrem Blog und auf Social Media teilt sie ihre schnellen und einfachen Rezepte sowie ihre Lieblingsrezepte für die ganze Familie mit ihrer Community. Neben ihrem Blog hat Steffi bereits drei Kochbücher veröffentlicht.

News bestellen