Die Funktionen von Instagram

April 05, 2019

Wie funktioniert Instagram?

Mit einem Foto Bestandkunden überzeugen, die eigene Marke stärken und neue Kunden gewinnen – wie das gelingt? Instagram, der werbefinanzierte Onlinedienst zum Teilen von Bildern, Stories und Videos, macht’s möglich. Kein Wunder, dass die App immer beliebter wird: Fast jeder ist mehr oder weniger auf der Plattform aktiv. Aber warum wird Instagram so gehypt? Fangen wir bei den Grundlagen an, um die Instagram Funktionen vollumfänglich verstehen zu können.

Screenshot Instagram Appstore Screenshot Instagram Appstore

Inhalt

  1. Instagram Bilder speichern und mehr
  2. Privater Account, Business Account oder öffentlicher Account
  3. Von Instagram Stories bis hin zu Instagram Live Videos
  4. Boomerang, freihändige Aufnahme oder Superzoom
  5. Produkte verkaufen und Marken stärken
  6. Für permanente Analyse und kontinuierliche Optimierung

Instagram Bilder speichern und mehr

Instagram ist ein werbefinanzierter Onlinedienst zum Teilen von Bildern, Stories und Videos, den man kostenfrei auf dem Tablet oder Smartphone nutzen kann. Als soziales Netzwerk bietet die App die Möglichkeit, Bilder von anderen Leuten zu liken, zu teilen und zu kommentieren. Auch eigene Fotos und Instagram Stories können hochgeladen werden. Wer einem anderen Nutzer folgt, bekommt immer automatisch dessen neueste Instagram Posts zu sehen. Ist die App einmal installiert, kann der Nutzer sich entscheiden, ob er sein Instagram Konto privat halten oder öffentlich machen möchte – das grundlegende Prinzip ist aber in beiden Fällen das gleiche. Wer nun eigene Bilder hochlädt, hat im Rahmen der Instagram Funktionen die Möglichkeit, Filter darüberzulegen.

Instagram Filter
Screenshot Instagram Filter

Je nachdem, für welchen Filter man sich entscheidet, erscheinen die Fotos zum Beispiel in Sepia oder Schwarz-weiß. Wer von anderen Nutzern gefunden werden möchte, greift für seine Bildunterschrift zu einem themenverwandten Hashtag, zum Beispiel #lifestyle, #food oder #fashion. Um Instagram Bilder zu speichern, bieten sich diverse Apps und Tools wie dinsta, 4K Stogram oder InstaSaver an: eine ideale Möglichkeit, um ein bisschen Werbung für besondere Inhalte oder Accounts zu machen und auf diese Art und Weise das eigene Netzwerk auszubauen.

Ob privater Account, Business Account oder öffentlicher Account

Mittlerweile gehört Instagram zu Facebook. Das bedeutet aber nicht, dass die beiden sozialen Netzwerke nicht unabhängig voneinander genutzt werden können. Voraussetzung für die Nutzung der zahlreichen Instagram Funktionen ist ein Tablet oder Smartphone, denn Bilder, Stories und Videos können nicht am Desktop oder im Internetbrowser gepostet werden. Fotos können direkt aus der Bildergalerie des Tablets oder Smartphones hochgeladen oder direkt in der App geschossen werden. Hochgeladene Videos dürfen maximal eine Minute lang sein. Der Instagram Ausgangspunkt ist die Timeline, die aus IG Stories und anderen Instagram Posts besteht, denen man folgt. Auch gesponserte Beiträge sind zu finden. Die Bilder erscheinen nach Relevanz – das heißt, dass ein Algorithmus über die eingeblendeten Inhalte entscheidet. Unter den Fotos eines Accounts können persönliche Kommentare hinterlassen werden. Neben dem persönlichen Konto bietet Instagram auch Business Konten,

Instagram Business Konto
Screenshot Instagram Business Konto

also kostenlose Accounts, die man als Unternehmen einrichten kann, um Werbung zu machen. Hier erhalten die Nutzer Statistiken zu ihren Instagram Videos und Posts. Auch, um Instagram Shopping anzubieten, ist ein Instagram Business Account Voraussetzung.

Von Instagram Stories bis hin zu Instagram Live Videos

Instagram wäre nichts ohne die sogenannten Hashtags. Die mit einer Raute versehenen Begriffe dienen dazu, Bilder oder Posts ähnlicher Kategorien zusammenzufassen. Mit bereits vorhandenen Hashtags wie #photography, #booklover oder #wanderlust finden Nutzer Tausende von Instagram Posts zum entsprechenden Thema – und somit Gleichgesinnte. Pro Post sind maximal 30 Hashtags möglich. Nutzer sollten jedoch darauf achten, nicht wahllos mit Hashtags um sich zu werfen, um auf diese Art und Weise mehr Reichweite zu erlangen – denn diese Strategie kann auch nach hinten losgehen und den gegenteiligen Effekt haben. Wer Inhalte hochladen möchte, die nach 24 Stunden automatisch wieder verschwinden, ist mit der sogenannten Insta Story gut beraten: Zu finden ist sie auf dem Timeline Bildschirm oben links als Kamerasymbol. Zusätzlich besteht die Möglichkeit eines zeitlosen Livestreams oder Instagram Live Videos. Mit einem Instagram Swipe Up können bereits geknipste Bilder oder Videos aus der eigenen Bildergalerie hochgeladen werden.

Instagram Swipe Up
Screenshot Instagram Swipe Up

Oben rechts im Timeline Bildschirm besteht die Möglichkeit, Text, witzige Sticker oder Zeichenstifte zu nutzen. Ist das richtige Foto ausgewählt, gelangt man mit einem weiteren Instagram Swipe Up in ein neuerliches Menü, in dem das Bild oder Video mit einem Gif, Hashtag oder Standort versehen werden kann. Im Rahmen der Instagram Funktionen kann auch ein Filter oder eine Umfrage hinzugefügt werden. Mit dem Plus wird das Bild oder Video der eigenen Insta Story hinzugefügt. Ein bunter Kreis rund um das eigene Profilbild bestätigt den Post.

Ob Boomerang, freihändige Aufnahme oder Superzoom

Die Instagram Funktionen sind zahlreich: Ob Boomerang, freihändige Aufnahme oder Superzoom – bei Instagram ist ganz klar derjenige im Vorteil, der bereit ist, ein wenig zu experimentieren. Relativ neu ist Instagram TV, eine Instagram Funktion, die es Nutzern ermöglicht, vertikale Vollbildvideos mit einer Länge von bis zu 60 Minuten zu veröffentlichen. Anders als die 15 Sekunden Clips in den IG Stories oder die Begrenzung von Instagram Videos auf maximal 60 Sekunden bietet IGTV also die Möglichkeit, längere Videoinhalte mit den eigenen Followern zu teilen. Die Videos lassen sich nach Upload entweder innerhalb der neuen IGTV App oder klassisch über Instagram anschauen. Für den mobilen Upload ist jedoch die spezielle Instagram TV App sowie ein Thumbnail, also ein Vorschaubild, erforderlich. Alternativ können Nutzer Instagram Videos über die Desktopansicht hochladen.

Produkte verkaufen und Marken stärken

Auf Instagram sind ganze 500 Millionen Nutzer täglich aktiv – Tendenz steigend. Es wird vermutet, dass die Popularität sich auch in Zukunft weiter fortsetzen wird. Kein Wunder also, dass nicht nur Privatpersonen, sondern auch immer mehr Influencer und Unternehmen Instagram nutzen, um Produkte zu verkaufen, ihre Marke zu stärken und ganz allgemein Werbung zu machen. Die Relevanz der Plattform und der Instagram Funktionen ist für Marketer und Unternehmer offensichtlich nicht mehr von der Hand zu weisen. Wer professionell mit Instagram arbeiten möchte, kommt am Instagram Business Account nicht vorbei. Denn hier haben Unternehmen zum Beispiel die Möglichkeit, die wichtigsten Kennzahlen des eigenen Profils einzusehen und zu analysieren sowie Produkte in ihren Posts zu verlinken, die dann vom Nutzer direkt auf der Plattform gekauft werden können – ein Weckruf an den traditionellen Handel.

Instagram Produkte
Screenshot Instagram Produkt-Integration

Relevant sind die Instagram Funktionen zum Beispiel für Marken aus den Bereichen Möbel, Design, Fashion und Elektronik. Dabei ist neben den technischen Grundlagen, der permanenten Analyse und kontinuierlichen Optimierung auch die Kreation relevant. Denn nur dann, wenn Instagram Anzeigen und Posts optimal auf das soziale Netzwerk zugeschnitten sind, kann das bestmögliche Ergebnis erzielt werden.

Für permanente Analyse und kontinuierliche Optimierung

Über ihren individuellen Instagram Business Account haben Unternehmen Zugang zu den unterschiedlichsten Informationen, die ihnen dabei helfen können, Reportings zu erstellen. Die Statistiken, die Instagram Analytics herausgibt, können zum Beispiel für das eigene Media Kit oder eine professionelle Auswertung von bezahlten Kooperationen bedeutsam sein. Auf der Plattform können die Daten der vergangenen sieben Tage abgerufen werden – so zum Beispiel, wie sich die Zahl der Abonnenten entwickelt hat, wie oft das eigene Profil aufgerufen wurde oder wie groß die momentane Reichweite ist. Auf diese Art und Weise gibt Instagram Analytics Auskunft zu Likes, Impressions, Interaktionen, Kommentaren und mehr – Informationen, die alles in allem sehr nützlich sein können, wenn es darum geht, neue Inhalte speziell auf die eigene Zielgruppe zuzuschneiden.

Über den Autor: Julian ist CMO & Co-Founder von Reachbird.io und ist für alle Marketing-Aktivtäten des Unternehmens zuständig. Sein Expertenwissen im Bereich Social Media & Influencer Marketing hat er bereits auf Vorträgen wie z.B. der Cebit, Transformamus, InfluencerCon oder WebStages bereits unter Beweis gestellt.

Neuigkeiten bestellen

Empfohlene Artikel

by Sarah Belliza

March 8, 2019

Das perfekte Foto - 8 Bildbearbeitungs-Tipps für Influencer

Eine meiner absoluten Lieblingsaufgaben beim bloggen ist definitiv die Bildbearbeitung . Ich liebe es einfach Bildern den letzten Schliff…

by Julian

March 15, 2019

Preismodelle im Influencer Marketing

Influencer Preise: Welche Modelle gibt es? In Zeiten von Social Media und steigender Smartphone Nutzung erfreut sich eine besondere…

reachbird magazine