Spannende Insights zu Social Media- und Influencer Marketing in der Schweiz - Experteninterview mit Strategy Leaders

Dass Social Media- und Influencer Marketing funktioniert und von Land zu Land unterschiedlich stark angenommen wird, bzw. differenziert an die Zielgruppen ausgerichtet werden muss, ist den Unternehmen mittlerweile bekannt. Jedes Land hat seine eigenen Besonderheiten, sei es die Sprache, Kultur oder das generelle Konsumentenverhalten. Häufig werden mehrere Länder aufgrund ihrer Ähnlichkeit in gerade solchen Merkmalen zu Ländergruppen zusammengefasst. Ein übliches Beispiel ist der DACH-Markt, welcher Deutschland, Österreich und die Schweiz miteinander vereint. Wie bereits erwähnt, macht es aber auch Sinn die einzelnen Länder und ihre Gegebenheiten einzeln und separiert voneinander zu betrachten, um neben den Konsumentenverhalten auch die spezifischen Trends mit ihren Möglichkeiten zu ermitteln.

Aus diesem Grund wollen wir in diesem Blogbeitrag die Schweiz genauer betrachten. Was eignet sich besser dazu als ein Interview mit einer Schweizer Social-Media-Agentur? Um Informationen aus erster Hand zu erhalten, konnten wir die beiden Co-Founder von Strategy Leaders, Sara Leutenegger und Steven Epprecht, für ein Experteninterview gewinnen. Neben dem aktuellen Stand von Social Media- und Influencer Marketing in der Schweiz geben die zwei umfassenden Einblick zur Thematik und zeigen zudem worin sie Unterschiede zu Deutschland und Österreich in Bezug auf Influencer Marketing sehen.

Interview mit Strategy Leaders

1. Wie ist nach eurer Einschätzung der aktuelle Stand von Social Media- und Influencer Marketing in der Schweiz?

Dieser Markt, resp. diese Marketing Form ist gefragter denn je. Viele Unternehmen sind sich der Bedeutung von Social-Media-Marketing bewusst geworden und inkludieren dies immer mehr in ihre Marketing- und Kommunikationsstrategie. Das Stärken dieses Bewusstseins hat sicherlich auch mit der Corona-Pandemie zu tun, welche den Trend hin zu einer noch stärkeren Digitalisierung beschleunigt hat und Brands erkennen lassen haben, dass die Online-Kanäle und somit auch das Social-Media-Marketing enorm an Bedeutung gewonnen haben und sie schließlich ihre Zielgruppen genau über diese Kanäle erreichen.

2. Wo seht ihr aktuell Potenziale die Schweizer Marken aufgreifen sollten?

Schweizer Marken können noch viel mehr aus dem ganzen Social Media- und Influencer Marketing Trend schöpfen und gerade, wenn man mit Influencer- und Ambassadors zusammenarbeitet, diese viel mehr in der gesamten Kommunikation, resp. Marketingauftritt einbinden. Ebenfalls sehen wir auch großes Potenzial in der kreativen Konzeption und Umsetzung von Kampagnen, man muss wegkommen vom nur z.B. Instagram Post und Story-Buchung Denken. Die sozialen Medien bieten so viele andere kreative und ansprechende Werbemethoden, wodurch die Zielgruppe auf eine spielerische und authentische Art erreicht werden kann. Zudem sehen wir auch noch großes Verbesserungspotenzial im Storytelling und in der Umsetzung von Brand- und Produktkampagnen. Genau da möchten wir mit unserer Agentur ansetzen und kreative Konzepte bieten, die sich von der Masse abheben.

3. Was sind die häufigsten Fehler, die ihr beobachtet? (Marken und Influencer?)

Wie oben bereits erwähnt, ist eines sicherlich Postings zu platzieren ohne ein Storytelling und einem kreativen Konzept dahinter, die dann meist auch keinen Mehrwert generieren, kaum Interesse in der Community oder bei der Zielgruppe wecken können und somit eine geringe Reichweite resultiert. Zudem ist, wenn man mit Influencer zusammenarbeitet, die Auswahl der richtigen und passenden Influencer von zentraler Bedeutung und da reicht es oft nicht, einfach nur auf die Followerzahl zu schauen. Bei Influencern ist es ebenfalls wichtig, dass einerseits eine gute Balance von paid und organischen Content gehalten wird und ebenfalls bei Kooperation darauf geachtet wird, dass dies zum Profil passt und das Produkt oder die Marke auf eine natürliche und authentische Weise integriert wird. Außerdem ist es auch von zentraler Bedeutung immer am Ball zu bleiben und auf die aktuellen Trends einzugehen, das gilt für Marken wie auch Influencer. Auch hier möchten wir den Kunden, mit denen wir zusammenarbeiten einen Mehrwert bieten und aus Sicht von Content Creators, die immer aktiv am Ball sind die Trends mitgeben und in kreative Kampagnen für unsere Kunden umsetzen.

4. Was macht eurer Meinung nach, abgesehen von der Reichweite, einen guten Influencer aus?

Es mag vielleicht abgedroschen klingen, aber ein guter Influencer ist authentisch, natürlich und nimmt seine Community mit durch sein Leben, wodurch er eine Beziehung zu dieser aufbaut, als wäre es eine freundschaftliche Basis. Dadurch baut er sich Vertrauen auf und kann damit glaubwürdig für Unternehmen werben und Produkte, Dienstleistungen etc. weiterempfehlen. Ein wichtiges Gut und enorm effektiver Werbekanal, wenn es richtig und passend umgesetzt wird. Zudem zeichnet sich ein guter Influencer dadurch aus, dass er einen hochwertigen Content liefert, welcher auch im besten Fall vom Kunden für die brand-owned Kanäle übernommen werden kann. Des Weiteren versteht er wie ein Produkt optimal in den Post integriert werden muss, damit es authentisch und glaubwürdig bei der Community ankommt.

5. Welche Plattformen seht ihr in der Schweiz als relevant für das Influencer Marketing an?

Instagram ist unbestritten immer noch die stärkste Plattform, was sowohl Nutzungsverhalten der User sowie auch die Werbetätigkeiten betrifft. Und das wird unserer Einschätzung nach noch eine Weile so bleiben. Jedoch mischen TikTok wie auch Pinterest immer mehr mit, vor allem was das Nutzungsverhalten und die Verweildauer bei diesen Plattformen betrifft. Jedoch ist da die Marketingtätigkeit noch zurückhaltender. Facebook kann für gewisse Zielgruppen doch auch noch interessant sein, nimmt aber unseres Erachtens immer weiter an Nutzung ab.

6. Welche Zielgruppe seht ihr am meisten von Influencer Marketing beeinflusst?

Die Generation Z ist am einfachsten zu beeinflussen. Sie sind mit der digitalen Welt und Social Media aufgewachsen und für sie ist dies ein vertrauenswürdiger Kanal, da auch ihre Idole sich auf diesen Plattformen aufhalten. Jedoch kann gut auch die Generation Y erreicht werden, diese werden einfach bei Kaufentscheidungen vermehrt auf weitere Plattformen (Webseite, Reviews, etc.) zurückgreifen. Des Weiteren kann es gut auch Generationen übergreifend funktionieren, mit der richtigen Kommunikationsstrategie und der richtigen Wahl der Kanäle.

7. Viele Plattformen, wie TikTok und Instagram bieten zunehmend die Erstellung von Video Content an. Wie seht ihr diesen Trend? Ist dieser auch in der Schweiz zu beobachten?

Dieser Trend ist ganz klar zu beobachten, auch hier in der Schweiz. Videos werden zunehmend den Bildern den Rang ablaufen. Man sieht dies deutlich am Erfolg der Kurzvideo-Plattform TikTok und der darauffolgenden Antwort von Instagram mit der Reel-Funktion. Wir denken die Menschen sind auch passiver geworden im Konsum von Medien und Inhalten, da kommen natürlich Video-Formate entgegen. Außerdem kann man gleichzeitig auch mehr Inhalt übermitteln als mit Bildern. Nichtsdestotrotz glauben wir aber, dass es auf die richtige Mischung ankommt, denn man darf nicht vergessen das Instagram ursprünglich als Bild-Plattform gegründet worden ist und da kommen natürlich schön inszenierte Bilder auch immer gut an.

8. Welche Rolle nimmt für euch Storytelling in Bezug auf eine Influencer Kampagne ein?

Wir denken es ist das A und O ein gutes Storytelling und eine kreative Strategie zu haben, damit eine Social Media- und Influencer Kampagne erfolgreich umgesetzt werden kann. Wichtig dabei ist es eine Geschichte zu erzählen, die sich von der Masse abhebt, die in Erinnerung bleibt und nicht beim nächsten Wischen oder Scrollen in Vergessenheit gerät.

9. Seht ihr Unterschiede zum deutschen oder österreichischen Influencer-Marketing-Markt? Wenn ja, welche sind das?

Dadurch, dass die Schweiz in drei Sprachregionen aufgeteilt ist, ist es schwieriger eine große Reichweite mit nur einem Influencer zu erreichen. Zudem ist es ein kleines Land, welches somit eine viel kleinere Reichweite als Deutschland oder Österreich besitzt, aber trotzdem ein großes Marketingpotenzial aufweist, da die Kaufkraft der Konsumenten enorm hoch ist. Entscheidend ist einfach, dass man dies durch eine gute Social-Media- und Influencer-Marketing-Strategie ausschöpfen kann.

10. Wie wird sich der Schweizer Influencer-Marketing-Markt in den kommenden Jahren eurer Einschätzung nach entwickeln?

Wir sind der Überzeugung, dass der Markt stetig und überproportional wachsen wird und Brands, die noch nicht auf Influencer Marketing setzen, auch noch auf den Zug aufspringen werden. Es wird aber sicherlich eine Konsolidierung im Influencer Marketing geben und die Spreu wird sich vom Weizen trennen. Unserer Einschätzung nach wird es auch vermehrt in Richtung Brand Ambassadors gehen mit einer umfangreichen Einbindung von Influencer in der Marketing- und Kommunikationsstrategie.

Über Strategy Leaders

Sara Leutenegger und Steven Epprecht konnten sich 2020 mit der Gründung von Strategy Leaders einen Lebenstraum erfüllen, mit dem sie neben ihrer Kreativität auch ihre Expertise im Social-Media-Bereich entfalten können. Ziel der Agentur ist es Kunden im Bereich Werbung mit Fokus auf Social Media erfolgreich zu beraten und sie von der Strategieentwicklung bis zur endgültigen Umsetzung zu unterstützen. Beide Co-Founder können durch ihre jahrelange Erfahrung überzeugen und zählen selbst zu den erfolgreichsten und einflussreichsten Influencern der Schweiz.

Sara Leutenegger ist seit 10 Jahren als Model tätig und seit ihrer Teilnahme 2018 bei Germany’s Next Topmodel hauptberuflich als Content Creator tätig. Aufgrund diverser erfolgreicher Kooperationen gilt sie als Expertin für Kampagnen, Content Creation und Community Management und arbeitet zusätzlich auch als Coach und Consultant für zahlreiche Kunden.

Steven Epprecht ist ebenfalls seit 10 Jahren im internationalen Model Business tätig und hat sich mit seinem eigenen, vor über vier Jahren gegründeten, Fashion-Lifestyle-Travel Blog auch als Influencer und Content Creator einen Namen gemacht. Aufgrund seiner zahlreichen Erfahrungen ist er auch ein angesehener Experte, Referent und Consultant, wenn es um Themen im Bereich Werbung und Social Media geht.

Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Strategy Leaders, die zukünftig mit uns erfolgreiche Influencer-Marketing-Kampagnen kreieren werden. Wir möchten uns zudem für die Beantwortung unserer Fragen und die vielen spannenden Insights zum Thema Social-Media- und Influencer-Marketing in der Schweiz bedanken und wünschen den beiden mit ihrer Social-Media-Agentur alles Gute & viel Erfolg!

News bestellen

Empfohlene Artikel

by Claudio

June 2, 2021

Die Top 5 Schweizer Influencer

Auch in der Schweiz gewinnt Influencer Marketing zunehmend an Beliebtheit. Clever eingesetzt kann die Kooperation mit den richtigen…

by Maren

January 13, 2021

Erfolgskonzept - Wie Influencer ihre eigene Marke werden

Mit Hilfe von Influencer Marketing können Marken nicht nur Produkte durch Markenbotschafter bei ihrer Zielgruppe platzieren, sondern…