Pinterest-SEO: Wie es funktioniert und was du dabei beachten musst

Über die richtige Nutzung von Pinterest scheiden sich bis heute die Geister. Ist es ein soziales Netzwerk oder doch eher eine neue Form der Suchmaschine, die eine spezialisierte Nutzerschaft aufweist? Egal, ob man sie für die Vernetzung nutzt oder um die eigenen Inhalte sichtbar zu platzieren: Ohne Pinterest-SEO ist es in der heutigen Zeit kaum noch möglich, sich gegen die immer größer und vielfältiger werdende Konkurrenz durchzusetzen. Mit den folgenden SEO Tipps sollte es möglich sein, die Seite noch besser zu nutzen und von einem guten Marketing über SEO zu profitieren.

Inhalt

  1. Pinterest - Was ist das eigentlich?
  2. SEO und die Pinterest Suche - Wie passt das zusammen?
  3. Die wichtigsten Tipps für Pinterest-SEO

1. Pinterest - Was ist das eigentlich?

Pinterest selbst beschreibt sich als eine Online-Pinnwand. Das ergibt sich auch schon aus dem Namen. Pin für “anheften” und interest für “Interesse”. In den letzten Jahren entwickelte sich das Netzwerk im Schatten der großen Player im Bereich Social Media zu einer interessanten Alternative. Der entscheidende Unterschied gegenüber anderen Netzwerken oder Suchmaschinen ist es, dass hier vor allem mit visuellen Mitteln gearbeitet wird. Wer mit Pinterest-SEO beginnen möchte ist also auf gute Bilder und gute Videos als Grundlage angewiesen - ohne funktioniert es auch hier nicht. Das Ziel ist es dabei, die eigenen Inhalte möglichst organisch auf die Pinnwände und die Suchanfragen der Benutzer zu bringen.

Die Benutzer selbst sind dabei auch die Content Creator. Sie finden interessante Bilder, Inhalte, Rezepte, Videos und andere Medien und fügen diese mit der Hilfe des “Merken” Pins ein. Inhalte mit hoher Relevanz und Interaktion, die sich also auf vielen Pinnwänden von Benutzern wiederfinden, tauchen dann auch in der Suche auf. Die Seite arbeitet mit einem sehr schnell lernenden Algorithmus, der stark auf das Verhalten der Benutzer ausgelegt ist.

Herz der Webseite ist die Pinterest Suche. Hier haben Benutzer die Möglichkeit, die über 200 Millionen Datensätze von Webseiten und Galerien der gesamten Welt zu durchforsten. Mit der Hilfe klar definierter Keywords haben die Nutzer dann die Möglichkeit, die Inhalte einfach nur zu überblicken oder auf eigenen Pinnwänden zu speichern, die meist thematisch sortiert sind. In Hinblick auf Pinterest-SEO ist also sowohl die Anzeige als auch im besten Fall die Interaktion mit den Benutzern von Bedeutung, wenn man erfolgreich sein möchte.

2. SEO und die Pinterest Suche - Wie passt das zusammen?

SEO, das bedeutet Search Engine Optimization und ist der Schlüssel um die eigene Webseite in Suchmaschinen, wie zum Beispiel Google besser zu platzieren. Sie bestimmt heute das Geschick von Seiten im Online Marketing. Es gibt unzählige SEO Tipps für das Verbessern der eigenen Webseite. Ab einem gewissen Punkt möchte man aber mit Sicherheit die vielen sozialen Netzwerke und großen Dienste nutzen, da hier die Nutzer zu finden sind und eine einfache Generierung von Traffic erlauben. Im Fall von Pinterest-SEO muss das Ziel sein, dass die Pinterest Suche zur eigenen Heimat wird. Die von dem Unternehmen gepinnten Inhalte sollen nicht nur einfach auf Pinterest gefunden worden, sie sollen auch eine hohe Beliebtheit haben, um so die Sichtbarkeit zu erhöhen. Es geht also um Qualität aber eben auch um Optimierung.

3. Die wichtigsten Tipps für Pinterest-SEO

1. Die perfekten Keywords finden

Pinterest baut noch mehr als Google auf den Einsatz optimaler Keywords für die eigenen Inhalte. Beim Pinterest-SEO geht es entsprechend darum, die Keyword Optimierung beständig zu betreiben. Mit der Hilfe der Google Bildersuche - in der übrigens sehr häufig Inhalte von Pinterest auftauchen - lässt sich erahnen, was Benutzer erwarten, wenn sie bestimmte Keywords suchen. Mit ein wenig Recherche gelingt es so nicht nur, die eigenen Pins bei Pinterest besser zu gestalten und zu vernetzen, sondern gleichzeitig das SEO Ranking durch hohe Relevanz in der Google-Bildersuche zu verbessern. Die Pinterest Suche bleibt das wichtigste Werkzeug.

2. Die Nutzung von Rich Pins

Rich Pins sind eine der einzigen Möglichkeiten über das Medium Bild oder Video hinaus weiteren Text zu platzieren. Bei einem Rezept würden dem Benutzer zum Beispiel direkt die Zutaten angezeigt werden, die er oder sie benötigen. Zum einen sorgt das dafür, dass diese Pins deutlich besser angezeigt werden, zum anderen steigert es die Neugier der Benutzer. Da das Ziel von Pinterest-SEO ist, am Ende einen Klick auf die eigene Seite zu erzielen, sind sie eine tolle Option für weitere Inhalte.

3. Pinterest-SEO nur mit verifiziertem Profil

Die Nutzung eines eigenen Profils und eine Vernetzung mit der eigenen Seite sind entscheidend für den Erfolg bei Pinterest-SEO. Nur so werden die Inhalte überhaupt richtig angezeigt und erhalten eine faire Verlinkung. Es lohnt sich also offen als Creator aufzutreten und die eigenen Pins zu teilen - sofern eine Verifizierung erfolgt ist.

4. Long-Tail-Keywords und andere zusätzliche Optionen

Long-Tail-Keywords sind im klassischen SEO eine Selbstverständlichkeit. So sollten wie auch beim Pinterest-SEO behandelt werden. Da die Benutzer die Pinterest Suche mitunter sehr kreativ nutzen, kann es sich lohnen, mit der Hilfe von ausschweifenden Keywords die eigene Sichtbarkeit zu erhöhen. Auch hier setzt natürlich wieder die Keyword Optimierung ein.

5. Pinterest-SEO ist eine Frage von Monitoring

Das Pinterest-SEO ist noch vergleichsweise neu und besonders der Einstieg kann eine Herausforderung sein. Mit der Hilfe von Analytics, Keyword-Tools und anderen Werkzeugen wird es ein bisschen einfacher, erfolgreiche Anzeigen und Inhalte zu gestalten. Gerade in den ersten Wochen sollten verschiedene Methoden und Strategien ausprobiert werden, um die richtige Vorgehensweise für die eigenen Inhalte und somit die besten Konzepte für das eigene Pinterest-SEO zu gestalten.

Zuletzt sollte nicht vergessen werden, dass die Benutzer im besten Fall auch immer auf der eigenen Seite landen. Klassische SEO-Maßnahmen und ein hochwertiger Auftritt im Internet runden diese Methoden also ab und sollten die Grundlage dafür liefern, die Pinterest-Seite für eigene SEO-Anstrengungen noch besser einzubinden.

Neuigkeiten bestellen

Empfohlene Artikel

by Julian

November 7, 2018

Die Kombination von Pinterest und Instagram im Influencer Marketing

Pinterest befindet sich im Aufwärtstrend und wird auch für Influencer Marketing immer wichtiger. Dieser Artikel konzentriert sich auf die…

by Julian

September 25, 2018

Influencer Marketing auf Pinterest – Ein Sales- und Traffic-Boost für Marken?

Soziale Netzwerke bieten heutzutage zahlreiche Marketing-Möglichkeiten. Nachdem Facebook seinen Algorithmus geändert hat und nun mehr…

reachbird magazine