Bootcamp für einen erfolgreichen YouTube Channel

von Reachbird

April 12, 2019

Ob Fashion Halls, Beauty oder Lifestyle – Auf YouTube wird jeder definitiv fündig. Rund 1,8 Milliarden Nutzer befinden sich im Monat auf Youtube (Stand: 2018). Damit bietet die Plattform eine enorme Reichweite. Dass vor allem Videos gut bei der Community ankommen ist also kein Geheimnis mehr. Influencer bzw. YouTuber können dadurch ihren Follower einen noch intensiveren Einblick in ihr Leben geben. Doch Erfolg auf YouTube kommt nicht von alleine. Dabei ist sich die Frage zu stellen – Welche Punkte sind auf YouTube zu beachten, um mit einem erfolgreichen Channel zu glänzen? Im Folgenden geben wir euch einige Tipps und Tricks, wie ihr euren YouTube-Kanal noch erfolgreicher machen könnt.

Inhalt

  1. Video Views steigern
  2. Abonnenten bekommen
  3. Engagement verbessern
  4. Posting-Plan optimieren
  5. Average View Duration beachten

1. Video Views steigern

Um die Gesamtzahl deiner “Video Views” zu steigern gibt es natürlich viele Möglichkeiten, einige davon haben wir hier für dich hier zusammengestellt:

Sprich deine Community an:

Fordere deine bestehenden Zuschauer auf dich zu abonnieren und Benachrichtigungen für neue Videos zu aktivieren. Dabei solltest du dich direkt an deine Zuschauer richten, damit sich diese angesprochen fühlen, z.B. durch einen call-to-action am Ende des Videos in Form einer mündlichen Aufforderung/Bitte.

Hole dir die Meinung deiner Zuschauer:

Frage deine Zuschauer, was für Inhalte sie sehen möchten. Damit weißt du was deine Community interessiert und kannst deinen Content zielgruppengerecht ausrichten.

Erstelle Playlisten:

Erstelle Playlisten Screenshot YouTube-Kanal Felix von der Laden

Playlisten anzulegen ist ebenfalls ein Punkt der nicht vergessen werden sollte. Schließlich solltest du nicht die Wirksamkeit der „auto-play“ Funktion unterschätzen. Wer kennt es denn nicht, für nur ein Video auf Youtube zu gehen und dann dort Stunden zu verharren? Das Wichtigste hierbei ist: Ordne deine Videos thematisch passend in deine Playlisten ein!

Erstelle Endcards/Abspann:

Benutze Endcards, auch bekannt unter Abspann, um deinen eigenen Content weiter zu promoten. So leitest du nicht nur das Ende des Videos ein, sondern aktivierst deine Zuschauer zum weiterschauen. Am sinnvollsten ist es auf Videos mit ähnlichen Inhalt hinzuweisen, aber auch aktuell hochgeladene Videos werden häufig geklickt.

  • Baue deine “Marke” hier ein. Das heißt überlege dir ein einheitliches Design, dass du für deinen Kanal verwendest
  • Als Endcard kannst du sowohl ein Bild, aber auch eine Animation einblenden
  • Deine Endcard kannst du auf verschiedene Arten einblenden, das heißt z.B. lässt du das Video weiterlaufen indem du es kleiner machst und die Endcard einblendest, oder du lässt lediglich Musik weiterlaufen usw.

Formuliere einprägsame Titel:

Hier geht es zur YouTube Academy. Achte bei deinen Video-Titeln darauf, dass sie “such-freundlich” formuliert sind. Kurz und prägnant – So bleibt er deinen Zuschauern nicht nur im Kopf, sondern kann auch einfacher gefunden werden. Natürlich sollten diese aber auch thematische Relevanz zu deinem Video vorweisen können, damit der Zuschauer weiß um was es grob im Video geht. Stelle dir beim erstellen deiner Titel vor allem folgende Fragen:

  • Basierend auf deinen Videoinhalt, nach was würdest du selber suchen?
  • Was ist der Knackpunkt / das Besondere in deinem Video?
  • Was könnte für deine Zuschauer spannend klingen?

Zusätzlich kannst du noch passende Tags zu deinem Video hinzufügen. Diese sind unter „Standardeinstellungen für Uploads“ zu finden. Für jedes Video solltest du allerdings die Tags anpassen. Anhand dieser Tags ermöglichst du dem YouTube Algorithmus, dein Video thematisch einzuordnen. Da YouTube Videos auch häufig über die Google-Suche angezeigt bzw. gefunden werden, solltest du dich auch mit dem Thema SEO (Search Engine Optimization) auseinandersetzen.

Kreative Thumbnails:

Kreative Thumbnails Screenshot YouTube-Kanal Felix von der Laden

Kreiere unwiderstehliche Thumbnails. Schließlich ist das Vorschaubild „der erste Eindruck“ und dieser sollte bekanntlich auch stimmen. Nach dem Upload bekommst du von YouTube drei Vorschaubilder automatisch vorgeschlagen. Allerdings lohnt es sich eigene Thumbnails individuell zu kreieren. Sie sollten zur Thematik deines Videos passen und vor allem auch nur das versprechen, was wirklich im Video vorkommt. Den Widererkennungswert steigerst du indem ein eigens erstelltest Logo deines Kanals immer wieder auf deinem Thumbnails zu sehen ist.

Gestalte deinen Account:

Optimiere deinen Account, um ein stimmiges Gesamtbild zu erwecken. Füge dabei alle deine sozialen Kanäle hinzu, um die Zuschauer auch auf deine anderen Accounts aufmerksam zu machen. Zögere zudem nicht mit Kreativität. Erstelle dir ein passendes Design für dein Channel-Icon und deinen Channel-Banner. Erstelle außerdem einen aussagekräftigen Text für deine Channel Description/Beschreibung, damit deine Zuschauer dich und deinen Kanal schnell kennenlernen.

  • Füge Videobeschreibungen hinzu: Mit 5000 möglichen Zeichen ist genug Platz für eine aussagekräftige Beschreibung. Allerdings werden in den Suchergebnissen nur 115 Zeichen angezeigt. Bringe daher in deinen ersten beiden Sätze den Inhalt deines Videos auf den Punkt. Im weiteren Verlauf des Textes kannst du dann deine Keywords einsetzen, welche nicht mehr in den Titel gepasst haben und den Inhalt deines Videos besser beschreiben.

Erstelle einen Channel-Trailer:

Erstelle einen Channel-Trailer Screenshot YouTube-Kanal Felix von der Laden

Produziere einen ansprechenden Channel-Trailer, damit neue Besucher gleich wissen, welche Inhalte sie auf deinem Channel finden.

  • Kläre am Anfang direkt deine Zuschauer auf, worum es in deinem Kanal geht
  • Zeige auch auf, warum es sich lohnt deinen Kanal zu abonnieren
  • Informiere zum Beispiel auch wie viele Videos du pro Woche deinen Zuschauern bietest
  • Zeige dich in deinem Video “authentisch”. Du kannst auch gerne kurz etwas über dich erzählen. So finden dich deine Zuschauer sympathisch und schalten immer wieder gern ein

2. Abonnenten bekommen

Auch um die Zahl deiner Abonnenten zu steigern, gibt es natürlich den ein oder anderen Kniff:

Verwende Wasserzeichen:

Füge ein Wasserzeichen zu deinen Videos hinzu. Damit verleihst du deinem Video einen „Stempel“ und die Zuschauer wissen sofort wem sie das Video zuordnen können und wie sie dich finden können.

Gehe Kollaborationen ein:

Versuche Kollaborationen mit anderen YouTubern zu machen. Hierdurch kannst du nur profitieren, schließlich ist es damit möglich deine Reichweite zu erhöhen. Achte darauf, dass es immer ein Geben und Nehmen ist. Wenn du anderen YouTubern auch etwas bieten kannst, wirst du schnell Kollaborationen organisieren können.

Produziere qualitativ-hochwertige Inhalte:

Agiere hier getreu dem Motto „Content is king“. Hierzu gehört auch das verwenden adäquater Schnittprogramme. Eine entsprechende Qualität verspricht nicht nur weitere Zuschauer anzuziehen, sondern auch bestehende zu erhalten.

  • Finde deine Nische und Themen für die du Leidenschaft aufbringen kannst. Nur so kannst du auch deine Zuschauer überzeugen und langfristig am Ball bleiben
  • Behandle auch aktuelle Themen / Trends, um deine Zuschauer up-to-date zu halten
  • Kreiere auch Videos die für deine Zuschauer auch einen gewissen Mehrwert haben, das heißt z.B. Alltagstipps, Anleitungen für DIY Ideen etc.
  • Organisiere bestenfalls Gastauftritte anderer YouTuber in deinen Videos. Vor allem YouTuber im gleichen Genre wie du sind relevant für deine Zielgruppe
  • Erstelle vor allem regelmäßig Inhalte, damit deine Zuschauer nicht “leer ausgehen” - aber beachte stets: Qualität vor Quantität

Aktiviere die “Related Channels” Funktion:

Damit ermöglichst du Besuchern von anderen Kanälen, deinen Kanal zu entdecken. Diese Funktion ermöglicht es eine Vielzahl neuer Zuschauer auf deinen Kanal zu locken.

3. Engagement verbessern

Um das Engagement, d.h. Kommentare, Likes etc., auf deinem Kanal und bei deinen Videos zu erhöhen, kannst du folgende Dinge ausprobieren:

Interagiere mit deiner Community:

Dies kannst du sowohl in deinen Kommentaren als auch in deinen Videos machen. Nahbarkeit und Wertschätzung spielt für deine Community eine wichtige Rolle, denn schließlich zeigst du ihnen dadurch, dass du auch an ihnen interessiert bist.

  • Erwähne deine Zuschauer gerne in deinen Videos, sollten sie dir vllt. eine gute Idee geliefert haben oder beantworte ihre Frage zu einem Thema
  • Baue relevante Videos deiner Abonnenten in deine eigenen Videos mit ein
  • Stelle deinen Zuschauern in deinen Videos Fragen, um sie so direkt wie möglich miteinzubeziehen. Hierdurch kannst du auf einfache Art und Weise herausfinden, was deine Zuschauer sehen wollen und was sie interessiert. Darauf basierend ist es nun möglich zielgruppenspezifischen Content zu erstellen.

Reagiere auf JEDEN Kommentar:

Erstelle einen Channel-Trailer Screenshot YouTube-Kanal Felix von der Laden

Reagiere auf Nachrichten deiner Zuschauer und vernachlässige sie nicht. Der Bezug zu deinen Zuschauern ist wichtig, um sie auch langfristig in deiner Community halten zu können.

Sprich deine Community direkt an:

Mach deine Community darauf aufmerksam, dass sie liken, teilen, kommentieren und abonnieren sollen. Dadurch forderst du sie auf, z.B. am Ende des Videos, ihre Meinung zu äußern. So kannst du auch optimal sehen, was bei deinen Zuschauern optimal ankommt und wie ihre Meinung zu dem Thema ist. Baue darauf auf und drehe weitere Videos zu einem beliebten Thema.

4. Posting-Plan optimieren

Es hat sich gezeigt, dass es für viele Nutzer wichtig ist, dass neuer Content in regelmäßigen Abständen gepostet wird, dazu ist es wichtig auf folgende Punkte zu achten:

Erstelle einen Posting-Plan:

Kommuniziere fixe Tage, an denen deine Follower Videos von dir erwarten können. Kommuniziere diese Tage in jedem Video und inkludiere es außerdem in deiner Kanalbeschreibung. Idealerweise veröffentlichst du mind. ein Video pro Woche. Anhand des Postings-Plans, mit idealerweise bereits vorbereiteten Content, ersparst du dir enormen Zeitstress. Vor allem kannst du dadurch das regelmäßige Posten besser einhalten und lässt deine Community nicht hängen.

Poste zu bestimmten Zeiten:

Damit kannst du enorm viel bewirken. Die erste Zeit nach dem Upload ist besonders wichtig, daher solltest du darauf achten zu bestimmten Zeiten zu posten.

  • Dies ist abhängig von der Demografie deiner Zuschauer (Alter, Geschlecht, Herkunft etc.), welche allerdings recht einfach in deinen YouTube-Analytics einzusehen ist
  • Jüngere Zielgruppe: Posting ab ca. 15 Uhr (nach der Schule)
  • Ältere Zielgruppe: Posting Morgens ab ca. 6 Uhr (Vor der Arbeit), Mittags ab ca. 12 Uhr (Mittagspause), Abends ab ca. 18 Uhr (nach der Arbeit)
  • Videos kurz vor der Stoßzeit hochladen, um möglichst viele Zuschauer auch vor dem “Peak” zu erreichen (z.B. wenn die meisten Zuschauer die Videos zwischen 19 und 20 Uhr ansehen, macht es Sinn die Videos um 18 Uhr hochzuladen)
  • Postingtage: Abhängig von der Zielgruppe und den Themen die man anspricht. Zum Beispiel macht es Sinn Tutorials zu einem aufwendigeren Hobby am Wochenende hochzuladen, da deine Zuschauer dieses eher am Wochenende als während der Woche ausführen können
  • Testen: Auf jeden Fall solltest du einige Zeit unterschiedliche Zeiten, Tage etc. testen und miteinander vergleichen

5. Average View Duration beachten

Ebenfalls essentiell ist darauf zu achten, wie lange sich der Zuschauer im Durchschnitt das Video ansieht. Daher achte auf folgende Punkte:

Wertschätze die Zeit deiner Zuschauer:

Gestalte dein Intro kurz und knackig. Du solltest deine Zuschauer innerhalb der ersten 8 Sekunden deines Videos fesseln. Zudem sollten deine Videos einen gewissen Spannungsbogen aufweisen, ähnlich wie in einem Film oder einem Buch.

Auch hier wichtig, erstelle Playlisten:

Idealerweise fertigst du für verschiedene Zuschauergruppen jeweils gesonderte Playlisten an. Für neue Zuschauer auf deinem Kanal zum Beispiel eine Playlist mit deinen besten Videos - schließlich zählt der erste Eindruck. Aber auch Playlisten für jene Zuschauer, welche auf deinem Kanal sind weil du einen ganz bestimmten Skill hast, gewisse Themen ansprichst, etc., machen auf jeden Fall Sinn.

Neuigkeiten bestellen

Empfohlene Artikel

by Sarah Belliza

March 8, 2019

Das perfekte Foto - 8 Bildbearbeitungs-Tipps für Influencer

Eine meiner absoluten Lieblingsaufgaben beim bloggen ist definitiv die Bildbearbeitung . Ich liebe es einfach Bildern den letzten Schliff…

by Reachbird

April 11, 2019

Bootcamp für einen erfolgreichen Instagram Account

Über hunderttausende Follower, hoher Bekanntheitsgrad und Kampagnen mit namenhaften Marken – so lassen sich erfolgreiche Instagram…

reachbird magazine