Bootcamp für einen erfolgreichen Instagram Account

von Reachbird

April 11, 2019

Über hunderttausende Follower, hoher Bekanntheitsgrad und Kampagnen mit namenhaften Marken – so lassen sich erfolgreiche Instagram Influencer beschreiben. Doch eine der elementarsten Fragen, die sich Instagram Influencer auf den Weg dorthin stellen ist wohl: Wie verbessere ich meine Account-Performance auf Instagram? Und wie kann man mehr Follower auf Instagram bekommen? Wir geben euch einige Tipps und Tricks wie ihr eure Instagram-Performance verbessern könnt.

Inhalt

  1. Grundsätzliche Tipps für deinen Erfolg auf Instagram
  2. Wie verbesserst du deine Engagement Rate?
  3. Wie erhöhst du deine Follower Anzahl?
  4. Wie optimierst du deinen Posting-Plan?

1. Grundsätzliche Tipps für deinen Erfolg auf Instagram

Zunächst werden hier grundlegende Tipps und Tricks für einen hochwertigen Instagram Account aufgeführt. Diese sollten in jedem Fall beachtet werden, will man sich als Influencer auf der Plattform Instagram etablieren.

Content is King:

Ein qualitativ-hochwertiger, aber auch außergewöhnlicher Content ist wesentlich für den Erfolg eines Influencers. Hierzu gehört auch die dementsprechende Bildbearbeitung der Instagram Fotos. Schließlich sollte deiner Community erstklassiger Content geboten und diese Qualität auch stets aufrecht erhalten werden.

  • Bringe abwechslungsreiche Themen!
  • Nimm dir Zeit beim Verfassen deines Textes! Emotionale Texte oder kleine Geschichten kommen besonders gut an
  • Bearbeite deine Fotos, sodass sie ansprechend für deine Follower aussehen! Verwende dazu Apps wie z. B. Lightroom, Photoshop, VSCO und vermeide Instagram Filter

Instagram Account ohne Bearbeitung Instagram Account mit Bearbeitung und Konzept
Instagram Account ohne Bearbeitung & Instagram Account mit Bearbeitung und Konzept

Richtige Hashtags:

Zum Content sollten auch Hashtags verwendet werden. Diese wirken unterstützend und verbreiten den Content, um weitere Instagram Nutzer aufmerksam zu machen. Allerdings macht es keinen Sinn wahllos Hashtags zu benutzen, nur um gefunden zu werden. Es ist extrem wichtig die richtigen Hashtags, die auch wirklich zum Inhalt passen, zu verwenden.

  • Verwende ca. 5-10 Hashtags
  • Nutze kleine, unbekanntere, außergewöhnliche Hashtags
  • Arbeite mit lokalen Hashtags, damit gewinnst du “echte” Follower deiner Stadt, welche sich besonders über Tipps innerhalb deiner Umgebung freuen
  • Vermeide die Hashtags #love, #instagood, #photooftheday, #fashion, #beautiful, #like4like oder #picoftheday, da diese zu häufig verwendet werden

Verwende Emojis:

Emojis lockern deinen Content auf und geben ihm gewissen Charme und Witz. Im Folgenden siehst du die meist verwendeten Emojis auf Instagram, sowie die Emojis mit dem stärksten Einfluss.

Die meist verwendeten Emojis auf Instagram

Emojis mit dem stärksten Einfluss

Füge passende Emojis zur aktuellen Situation hinzu, z. B. an Weihnachten den Tannebaum, an Ostern einen Osterhasen, wenn du im Urlaub bist eine Palme, usw.

Emotionale Texte die in Beziehung zum Bild stehen:

Follower lieben Geschichten. Erzähle anhand passender und emotionaler Texte eine Geschichte zu deinem Bild. Dadurch erzeugst du nicht nur eine gewisse Spannung in deinem Content, sondern nimmst deine Community mit in deine Welt. Somit wird eine gewisse Bindung zwischen dir und deinen Follower aufgebaut.

Teile Videos:

Vor allem Videos erreichen eine hohes Maß an Aufmerksamkeit in der Social Media Welt. Auf Instagram kannst du bis zu 60 Sekunden lange Videos in deinem Feed einbauen.

  • Kurz und knackig! Bei zu langen Videos bleiben die Follower nicht dran
  • Nutze für längere Videos IGTV (Videos bis zu ca. 10 min möglich)

Interaktion mit anderen Accounts:

Die Vernetzung mit anderen Accounts kann sich positiv auf deinen Bekanntheitsgrad und deine Followeranzahl auswirken. Durch das Liken oder Kommentieren anderer Instagram-Accounts ziehst du automatisch Aufmerksamkeit auf deinen Account. Wichtig ist jedoch dabei, dass du mit ähnlichen Accounts zu deinem interagierst.

Interaktion mit Followern:

Wesentlich ist es auch mit seinen bestehenden Followern zu interagieren. Das Gefühl von Nahbarkeit und Wertschätzung ist ein essentieller Faktor, um an seine Community überhaupt heran zu kommen.

  • Gehe auf Kommentare ein
  • Like Bilder deine Follower, welche du besonders gut findest.
  • Biete ein Q&A an, bei welchem deine Follower dir fragen stellen können (am Besten Live)
  • Erstelle Umfragen
  • Ermögliche Gewinnspiele für deine Follower

Poste Stories:

Anhand vom Stories kannst du deine Follower im „Every day life“ mitnehmen. Dies stärkt eure Bindung und unterhält vor allem auch die Community. Aufgrund der abnehmenden Sichtbarkeit von Instagram-Posts in deinem Feed, werden Stories immer wichtiger um mit deiner Community in Kontakt zu bleiben.

  • Bring Farbe ins Spiel! Färbe dein Bild mit einer gewünschten Farbe ein und radiere dann gewisse Stellen wieder frei. So erzeugst du einen Überraschungseffekt und machst deine Follower beispielsweise auf dein neues Bild im Feed neugierig.
  • Färbe Buchstaben oder ganze Wörter in Farbe. So hebst du deinen Text bzw. Aussage noch mehr hervor.
  • Nutze auch individuelle Farben anstatt Standardfarbtöne. Dies gelingt dir mit dem Farbzirkel auf Instagram.
  • Zoome in deinen Videos um etwas hervorzuheben. Das funktioniert auf Instagram auch einhändig.
  • Solltest du bei Dunkelheit filmen, dann nutze den Mond-Button, um deine Umgebung aufzuhellen.
  • Face-Filter á la Snapchat sind auch sehr beliebt, um Abwechslung und Witz reinzubringen.
  • Ergänze deine Story mit passenden Hashtags, Ortsangabe und gib ihr den letzten Schliff mit stimmungsvoller Musik.
  • Bringe Vielfalt mit Bilder, Videos, Boomerangs, und der Zurückspul-Funktion in deine Stories.

Nutze Analytics um Posting Zeiten zu analysieren:

Getreu dem Motto „Time is money“ sind gewisse Posting Zeiten wichtig, um deine Beiträge gezielt an deine Follower zu verbreiten.

  • Wähle Zeiten, in denen deine Follower am besten erreichbar sind. Zum Beispiel am Morgen (ab ca. 6 Uhr), zu Mittagszeiten (ab ca. 12 Uhr) oder am Abend (ab ca. 18 Uhr) . Die genauen Zeiten deiner Community kannst du in den Analytics nachschauen.
  • Verfolge in den Analytics die Tage in welchen deine Follower am meisten auf Instagram sind. Im Allgemeinen stellen die Tage zwischen Montag und Freitag eine gute Möglichkeit zum Posten dar. Dabei ist Freitag oft der beste Tag für einen Beitrag.

Publiziere auf anderen Netzwerken mit Verlinkung:

Auch auf anderen Netzwerken befindet sich meistens eine große Community, welche erreicht werden kann. Mittels Verlinkungen ist es sinnvoll diese auch auf deinen eigenen Instagram Account aufmerksam zu machen.

  • Weise z. B. auf Facebook, Twitter, Snapchat, Tik Tok und Co. innerhalb deines Profils auf deinen Instagram Account hin.
  • Veröffentliche interessante Inhalte (Themenbezogene Artikel, Videos etc.) und füge z. B. hinzu “Und wenn ihr mehr sehen wollt, schaut auf meinem Instagram Account vorbei”.

Anhand dieser Tipps solltest du eine gewisse Grundlage für einen erfolgreichen Instagram Account geschaffen haben. Im Anschluss werden nun die einzelnen KPI’s “Engagement Rate”, “Follower Anzahl” und “Posting-Plan” näher aufgeführt. Hier erfährst du gezielt wie du dich in den einzelnen Bereichen verbessern kannst, um als Instagram Influencer im Gesamten den maximalsten Erfolg zu erzielen.

2. Wie verbesserst du deine Engagement Rate?

Strebt man einen erfolgreichen Instagram Account an, sollte man sich zunächst über den folgenden Begriff im Klaren sein: Die Engagement Rate. Was hat es damit auf sich? Ganz klar ist, Instagram ist die Plattform für Engagement. Vergleicht man dies mit anderen Plattformen wie Snapchat, Facebook und Co. so wird hier Interaktion groß geschrieben und bildet einen fundamentalen Baustein. Im Folgenden wird die Engagement Rate genauer erklärt:

2.1 Begriffserklärung

Was ist eine Engagement Rate? Die Engagement Rate beschreibt eine wesentliche Kennzahl im Influencer Marketing. Sie misst die Interaktion und Aktivität von einem Account bzw. dessen Content mit den jeweiligen Followern. Das Ergebnis der Kennzahl wird als Prozentsatz ausgegeben.

Wie berechne ich eine Engagement Rate? Hierbei werden alle Likes und Kommentare zusammengezählt und durch die Gesamtanzahl aller Follower des Influencers geteilt.

Formel Engagement Rate:
Engagement Rate = (Likes + Kommentare) / Anzahl der Follower x 100
Bsp.: Dein Instagram-Post erhält 500 Likes und 10 Kommentare. Du hast zudem 5.500 Follower auf deinem Instagram Account.
Berechnung: 510 / 5.500 x 100 = 9,27% - Du hast somit eine Engagement Rate von 9,27%

Warum ist eine Engagement Rate wichtig? Die Engagement Rate ist vor allem im Influencer Marketing eine maßgebende Kennzahl. Zum einen da hiermit die Qualität des Contents analysiert werden kann. Außerdem ist es auch möglich die Verbindung von Influencer und Follower zu bewerten. Diese beiden Faktoren sind bei einer Kampagne wichtig, um das zu vermarktende Produkt effizient an potentielle Käufer anzubringen. Vor allem Microinfluencer generieren oft eine beachtliche Engagement Rate, da sie aufgrund ihrer niedrigeren Abonnentenzahl eine höhere Interaktivität mit ihren Followern an den Tag legen.

2.2 Tipps zum Verbessern der Engagement Rate

Im Folgenden haben wir effektive Tipps für dich aufgeführt, wie du deine Engagement Rate erhöhen kannst. Diese soll dir helfen dein “Qualitätsmerkmal” als Influencer herauszustellen.

Hashtags: Überlege dir einen coolen, persönlichen Hashtag und verwende ihn auf allen deinen sozialen Kanälen. Dies bestärkt nicht nur den Widererkennungswert, sondern auch deine Follower oder andere Accounts können dich mittels des Hashtags markieren. Wichtig ist dabei, dass es nicht zwingend positiv ist Hashtags zu verwenden, welche zum Bild selbst passen. Vielmehr sollten die Hashtags das Thema deines Accounts widerspiegeln. Weiter ist es hilfreich Hashtags zu verwenden, deren Volumen unter einer Millionen liegt. Ansonsten besteht die Gefahr, dass der Post in der großen Masse untergeht.

Kommentare und Nachrichten: Reagiere auf JEDEN Kommentar. So schaffst du eine persönliche Verbindung zu deinen Followern und gewinnst nicht nur deren Vertrauen sondern auch langfristige Treue. Das gleiche gilt auch für Nachrichten. Auf Fragen, Komplimente, oder auch kritische Anmerkungen solltest du reagieren. Dies kommt nicht nur positiv bei deinen Followern an, sondern auch du findest dadurch mehr über deine Community heraus.

Emojis: Definiere für dich und deine Community ein bestimmtes Emoji, dass unter jedem deiner Posts kommentiert werden soll. Dies schweißt die Community zusammen und so setzt du dich von anderen Influencern/Communities ab. Verwende z. B. Herz Emojis bei netten Nachrichten deiner Follower, um so besser Emotionen zu vermitteln.

Text Posts: Textbeiträge, wie z. B. Motviationssprüche, Zitate berühmter Personen, etc. kommen oft positiv bei Instagram Nutzern an. Dies äußert sich vor allem durch eine hohe Interaktion in Form von Likes und Kommentaren. Da Sprüche oder Zitate auch oft emotionale Gefühle wecken, ist dies für Instagram Nutzer oft ein Anreiz zu interagieren. Eine gute Mischung zwischen Textbeiträgen und anderem Content bringt also nicht nur Abwechslung in deinen Feed, sondern pusht dein Engagement auch.

Reposting: Reposte Content von deinen Followern - das stärkt die Community! Für deine Follower ist das eine tolle Geste, um zu zeigen, dass auch du an ihren Inhalten interessiert bist.

Stories: Das regelmäßige Hochladen von Stories treibt die gegenseitige Interaktion an. Anhand von Funktionen wie Umfragen, Fragestellungen, Quick Reactions, Antwortmöglichkeiten und Swipe ups ist es sowohl für Follower, als auch für Influencer möglich zu interagieren. Daneben ist es gut möglich, dass Follower welche deine Story sehen auch auf deinen Feed aufmerksam werden.

Location Tag: Fügst du bei deinen Posts den Ort hinzu, wird dieser einen größerem Publikum zugängig. Die Sichtbarkeit deines Posts steigt und damit können sich auch mehr Interaktionen ergeben.

Anreize: Schaffe Anreize für deine Follower, wie z. B. durch Gewinnspiele, Verlosungen usw. Dies kann natürlich auch in Verbindung mit Produkten einer Markenkooperation durchgeführt werden. Damit erzeugst enorme Interaktionen aufgrund von Likes und Kommentaren im Rahmen deines Gewinnspiels. Aufgrund dieser Interaktion kannst du nicht nur neue potentielle Follower anlocken, sondern auch deine Bindung zu deiner Community langfristig stärken.

3. Wie erhöhst du deine Follower Anzahl?

Follower Wachstum Follower-Wachstum auf Instagram

Konzeptgestaltung:

Überleg dir ein Konzept für deinen Feed und setze dieses konsequent um. Somit ergibt sich ein rundes Gesamtkonstrukt, welches Widererkennungswert schafft.

  • Überlege in welchem Bereich du als Influencer agieren möchtest, das heißt z. B. Fashion, Beauty, Sports, Lifestyle
  • Welche Themen / Einstellungen vertrittst du? z. B. Tierversuchsfrei, Umweltschutz, usw. Achte darauf, dass auch dein Content diese Themen widerspiegelt

Feedgestaltung:

Achte darauf dass dein Feed aufgeräumt und einheitlich wirkt. Versuche dabei deinen eigenen „Stil“ zu entwickeln, dieser bleibt deinen Followern in den Köpfen.

  • Variiere zwischen Fotos, Videos, Boomerangs, usw. getreu deines Stils. Das bringt eine gewisse Vielfalt in deinem Feed und lässt ihn nicht “langweilig” wirken.
  • Fotografiere aus verschiedenen Winkeln und Perspektiven
  • Bleib in einer Farbwelt und verwende nicht zu viele verschiedene Filter

Verwende diese Varietäten allerdings mit Vorsicht, damit dein Feed trotzdem noch ruhig und ausgewogen wirkt!

Inspiration für neue Ideen:

Lass dich von erfolgreichen Influencern mit dem gleichen Themenschwerpunkt inspirieren, schaue welche Hashtags sie benutzen, welche Themen sie behandeln und nutze das auch für deinen Account (natürlich kein copy & paste ;)).

Trendbewusstein:

Überlasse nichts dem Zufall und bleibe stets up-to-date. Nicht nur bezüglich neuer Themen in deiner Branche, sondern auch was Neuheiten auf Instagram betrifft. Informiere deine Follower darüber und frage sie nach ihrer Meinung. So lieferst du ihnen nicht nur Neuheiten, sondern erfährst mehr über ihre Interessen / Präferenzen - eine absolute win-win Situation!

4. Wie optimierst du deinen Posting-Plan??

Postingplan:

Überlege dir einen Postingplan mit festen Tagen. Wenn du diese im voraus planst, umgehst du Zeitbedrängnisse und entkommst dem „Posting Stress“. Hierbei kannst du auch Thementage nutzen, wie z.B den “Throwback-Thursday”. Um einen strukturierten Contentplan zu erstellen eignen sich z.B. Apps wie “Unum” oder “Later”. Damit kannst du deinen Feed zeitlich genau planen und bereits ermitteln, wie der Feed mit deinen geplanten Content aussehen wird.

Vorproduzierter Content:

Lege auf deinem Handy oder deinem Computer einen Ordner mit vorproduziertem Content an. Diesen kannst du jeweils dann posten, wenn du gerade nichts anderes hast, was du sonst veröffentlichen könntest, weil du z.B gerade keine Zeit hast neuen Content zu produzieren. Somit gehen deine Follower nie „leer aus“.

Neuigkeiten bestellen

Empfohlene Artikel

by Sarah Belliza

March 8, 2019

Das perfekte Foto - 8 Bildbearbeitungs-Tipps für Influencer

Eine meiner absoluten Lieblingsaufgaben beim bloggen ist definitiv die Bildbearbeitung . Ich liebe es einfach Bildern den letzten Schliff…

by Julian

March 15, 2019

Preismodelle im Influencer Marketing

Influencer Preise: Welche Modelle gibt es? In Zeiten von Social Media und steigender Smartphone Nutzung erfreut sich eine besondere…

reachbird magazine